Kontakt Zurück zur Startseite Impressum

1. Literaturwissenschaft

Meine Forschungsschwerpunkte sind Mythostheorien und Mythenrezeption, Intertextualität und Dialogizität, Raum- und Spieltheorie, Metaphorologie, Komödie und Komiktheorie; Literatur von der Romantik bis zum 21. Jahrhunderts, [mehr …]

2. Philosophische Gesprächsführung

Wertschätzung und Dialogbereitschaft sind die Säulen, auf denen ein philosophisches Gespräch ruht. Die Teilnehmer/innen befassen sich mit existentiellen Fragen, formulieren eigene Erkenntnisse und hören von den Erfahrungen der Anderen. [mehr …]

3. Wissenschaftliches Arbeiten

Seit über fünfzehn Jahren sammle ich Erfahrungen als Dozentin und Trainerin mit unterschiedlichen Zielgruppen und liebe es, mit Gruppen zu arbeiten. Zentral ist für mich dabei eine Haltung des Miteinander, des Respekts und der gegenseitigen Wertschätzung , die ‚trotz' Lehre zu einem besonders produktiven Erarbeiten von verschiedenen Themen führt. Ich kombiniere diese Haltung mit einer Vielfalt von aktivierenden Lerneinheiten, Gruppen- und Partnerübungen, so dass eine sehr dialogische Arbeitsatmosphäre entsteht, die sich an den individuellen Erfahrungen des und der Einzelnen orientiert.
Durch kontinuierliche Fortbildungen und Trainerkurse nehme ich immer wieder neue Ideen auf und reflektiere meine Arbeit als Dozentin. Meine interdisziplinären, aber auch auf einzelne Fächer spezialisierten Angebote richten sich grundsätzlich an Dozenten und Dozentinnen und an Studierende aller Fachbereiche.
 

Referenzen:

Ich habe in den letzten Jahren Seminare und Workshops zum Wissenschaftlichen Schreiben für Graduierte und für Studierende und zur Betreuung von Abschlussarbeiten und Dissertationen an folgenden Institutionen gegeben:

 

DATEV, Nürnberg

ThyssenKrupp AG, Essen

Fraunhofer IS, Erlangen

Graduiertenschule der Friedrich Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Graduiertenschule der Universität Passau

Fortbildungszentrum Hochschullehre (FBZHL) der Friedrich Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Büro für Gender und Diversity der Friedrich Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

ARIADNEphil Programm Friedrich Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

 

ANGEBOTE


1. Seminare
In mehrstündigen Einheiten über ein Semester hinweg oder in Blockseminaren erarbeiten die Studierenden die zentralen Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens, von der Recherche bis zum Exzerpieren, von der Zitiertechnik bis zur Gliederung einer Abschlussarbeit. Außerdem werden ethische Richtlinien der Wissenschaftlichkeit und Aspekte der Wissenschaftstheorie vermittelt. Auch Schreibprobleme und die richtige Zeitplanung sowie kreative Ideenfindung, die über das Lernjournal und die Mindmap hinausgehen, und das Finden und Erarbeiten eines Themas werden ausführlich behandelt.

Die Techniken der Präsentation umfassen vor allem die praktischen Übungen eines wissenschaftlichen Referates oder öffentlichen Vortrags. Dazu gehören die umfassende Vorbereitung, die Bekämpfung des Lampenfiebers, der sinnvollen Ablauf einer Präsentation, individuelle Körpersprache und Bewegung im Raum, der rote Faden und was tun, wenn man ihn verliert, und der Medieneinsatz und das Eingehen auf Fragen bzw. das Leiten einer Diskussion.
Außerdem wird der sinnvolle Einsatz unterschiedlicher Medien diskutiert, die Gestaltung von Power Point Folien und Handouts; außerdem werden alternative Präsentationsformen vorgestellt und geübt, etwa die Kriterien der Postergestaltung.
 

2. Workshops, Seminare und Übungen zu folgenden Bereichen
- Wissenschaftliches Arbeiten
- Das Erstellen einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit
- Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse
- Wissenschaftsgeschichte
- Wissenschaftstheorie
- Schreibwerkstatt - Schreibberatung [Details]
- Info-Workshop zum wissenschaftlichen Schreiben im Rahmen der "Langen Nacht der Wissenschaften" an der FAU [Link]

3. Fortbildungen für Dozenten/innen
- Schreibkompetenz: Wissenschaftliches und kreatives Schreiben
- Attraktive Einstiege in eine neue Themenstellung
- Projekt- und Abschlussarbeiten betreuen
- Kreativitätstechniken vermitteln und in Gruppen anwenden
- Philosophische Gesprächsführung
 

 

Bitte senden Sie Anfragen am besten über das KONTAKTFORMULAR

 


[weniger …]